Book Review | Wie der Wind und das Meer

by - Mittwoch, Januar 17, 2018


Titel: Wie der Wind und das Meer
Autor: Lilli Beck
Erscheinungstermin: 18. September 2017
Seiten: 512
Kapitel: 46
Auflage: 1
Genre: Historischer Roman
Verlag: Blanvalet
ISBN-13: 978-3-7645-0577-6
Preis: [D] 19,99 € [A] 20,60 € [CH] 26,90 €
Hier erhältlich: Verlag | Amazon


ACHTUNG!
Klappentextleser oder nicht - ich rate dir ab, ihn zu lesen, da er die ersten 200 Seiten detailreich wiedergibt und den Spannungsbogen bricht! Willst du aber die Dynamik zersplittern – der Klappentext befindet sich am Ende dieser Rezension, was in Zukunft verewigt. Denke weise und mit Bedacht! Und zur Sicherheit – Vorsicht: Spoiler!


Ich war Feuer und Flamme für einen weiteren historischen Roman, der Nachkriegszeiten anschaulich preisgibt. Als ich Instagram durchforschte, konnte mich die Leseeindrücke vom lieben Benni (Listen by Lenny.) begeistern. Alleine der Titel „Wie der Wind und das Meer“ erinnert mich an Stränden. Ich nehme den Geruch vom Meer wahr; spüre, wie die Brise einzieht, der Sand meine Füße kitzelt und mein Kopftuch durchwühlt.

Lilli Beck unterteilt den Roman in fünf Teilen, der von 1945 bis in den 1990er Jahren erzählt, wie sich München und Berlin entwickelte. Wir begleiten und erleben hautnah die Protagonisten Paul Greve und Sarah Silbermann während dieser Zeitspanne, die ihre Familie während des zweiten Weltkrieges verloren und „wie der Wind und das Meer“ zusammenhalten. Sarah gibt sich aufgrund der verblüffenden Ähnlichkeit als Rosalie Greve aus. Wird die Notlüge ein Leben lang halten?

Die Charaktere reflektieren meine Persönlichkeit wie kein anderer. Ich nahm mir jede Zeit der Welt, um mich in jeder Lage der einzelnen Figuren versetzten zu können, was mir erfolgreich gelang. Verspürte jedes Leid, jede Furcht, jeden Schmerz. Eine starke Verbindung und Seelenverwandtschaft verspürte ich bei Sarah: leidenschaftliche Sängerin und Synchronsprecherin, zurückhaltend, aber auch ratlos. Ich wünschte, ich könnte ihren Rücken stärken!

Der Schreibstil trifft zu hundert Prozent meinen Geschmack! Lilli Beck schafft es, jede Situation und Emotion poetisch zu formulieren, ohne dass die Kapitel mit überflüssigen Füllwörtern und komplexen Sätzen in die Länge ziehen. Meine Gefühle gerieten Teil für Teil, Seite für Seite außer Kontrolle; ich weinte an vielen Szenerien und las sogar mehrere Male eine ungewisse Zahl von Textpassagen. Auf mich wirkte der historische Roman lektoriert, da er die Vergangenheit in Plusquamperfekt elaboriert, auf keinem Fall oberflächlich zu überfliegen. Was bemerkenswert ist, ist, wieviel Recherche und Erfahrung von ihrem Umfeld hinter den Seiten steckt. Also wer mit den Gedanken spielt, sich mit Schriftstellung oder Ähnlichem beschäftigt, kann ich dieses Buch ans Herz legen!

Leider existieren zwei kleine Kritikpunkte, was ich schade finde. Der erste, wie ich erwähnte, betrifft den detailreichen Klappentext. Obwohl ich keine lese, war ich skeptisch und suchte nach einem opportunen Grund. Als ich ihn am Ende dieser Reise las, bestätige auch ich die Besorgnis: Lies NICHT den Klappentext, damit hemmst du den Spannungsbogen und verfällst in eine monotone Landschaft. Die sukzessiven Zeitsprünge verwirrten mich im geringeren Ausmaß, was mein potenzielles Motiv für die Leseflaute war. Oder weil ich nicht genug von der Historie haben konnte.


Fazit: „Wie der Wind und das Meer“ ist mit Abstand die nervenzerreißendste und tiefgründigste Lektüre! Lilli Beck eroberte mein Herz, mir fehlen die Worte. Die Zeitsprünge mussten nicht sein und die Autorin könnte den Klappentext eine Spur kürzer verfassen. Ich kann dir den Roman empfehlen, wenn du eine Zeitreise in die Vergangenheit und Achterbahnfahrten der Gefühle am eigenen Leib erfahren möchtest.


★ ★ ★ ★ ☆


Am Ende sind wir nichts weiter als eine Erinnerung im Leben eines anderen, bis auch sie mit dessen Tod verblasst und wir endgültig gestorben sind.
- Sarah Silbermann/Rosalie Greve  

Buchcover © Blanvalet

München, April 1945. Nach einem verheerenden Fliegerangriff irrt der elfjährige Paul mit einem Koffer durch die Trümmerlandschaft. Auf der Suche nach einem Versteck trifft er auf ein kleines Mädchen. Sie heißt Sarah, hat wie er ihre Familie verloren – und sieht Pauls Schwester verblüffend ähnlich. Um in der verwüsteten Stadt nicht allein zu sein und von den Behörden nicht getrennt zu werden, schließen Paul und Sarah einen Pakt: Von nun an werden sie sich als Geschwister ausgeben. Ihr Plan geht auf. Doch wie hätten sie ahnen können, dass Jahre später ihre Notlüge ihr Verhängnis werden würde – und dass sie sich würden verstecken müssen, um sich lieben zu dürfen …

⊹ Weitere Rezensionen zum Buch: ⊹
Anja von „Anjas Buchstunden“
 Benni von „Listen by Lenny.“


An dieser Stelle bedanke ich mich beim Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar! :)


You May Also Like

24 Gedanken

  1. ich finde es schon recht ungewöhnlich, dass ein Klappentext direkt die ersten 200 Seiten eines BucheBuches wiedergibt... dafür finde ich schaffst es deine Rezi den Spannungsbogen sehr viel mehr aufzubauen finde ich )

    danke dafür, ein toller Buchtipp!
    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von www.liebewasist.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fand ich auch, deswegen ist es leider keine Fünf-Sterne-Rezension – schade :(

      Löschen
  2. Danke für den Tipp. Es hört sich Mega interessant an

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den tollen Buchtipp. Scheint sehr interessant zu sein.
    Liebe Grüße
    Melanie von Mamawelten
    https://mamaweltencom.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Buchtipp.
    Scheint interesant zu sein komme aber nie dazu Bücher zu lesen.
    Lg:*

    AntwortenLöschen
  5. Find ich ja auch merkwürdig mit dem Klappentext, der soll doch die Spannung aufbauen... Guter Tipp von Dir! Ich lese gern Bücher aus dieser Zeit, das werd ich mir vormerken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schreckt mich auch ab.
      Solche Genren hab ich auch gern! :)

      Löschen
  6. Hallo liebes,

    von so einem langen Klappentext, habe ich bisher noch nie gehört...merkwürdig.
    Aber dennoch scheint das Buch interessant zu sein.

    Liebe Grüße
    Ronja

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die Vorstellung. Das klingt ganz wunderbar und vielversprechend. Trotz langem Klappentext kommt es definitiv auf meine Liste! :)


    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

    AntwortenLöschen
  8. Schade, dass die Spannung mit dem Klappentext schon genommen wird... Aber ansonsten klingt das Buch sehr interessant und vielfältig! :)

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den Tipp, nicht den Klappentext zu lesen, bei mir löst das allerdings aus, dass ich es erstrecht mache. Ansonsten klingt das Buch ja echt toll, ich werde es mir mal auf die Liste setzen. Danke für die tolle Rezension.

    LG, Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwann wird man sich gewöhnen, ihn nicht zu lesen. Zumindest ging es bei mir so mit der Zeit.

      Löschen
  10. Danke für den Buchtipp und die tolle Rezension. Das mit dem Klappentext finde ich wirklich unverständlich. Danke für den Tipp.

    Alles Liebe

    Freya
    von www.dieplaudertasche.com

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Menna,

    das klingt aber sehr interessant! Ehrlich gesagt habe ich noch nie erlebt dass der Klapptext so viel von der Handlung vorweg nimmt ... das mag ich gar nicht. Danke für deinen Hinweis ... ich habe ihn somit nicht gelesen ;-).

    Liebe Grüße
    Verena von www.avaganza.com

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin leider nicht so der Fan von historischen Romanen,finde deine Vorstellung aber sehr interessant.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  13. Erst einmal: Tolle Rezi! Man spürt deine Begeisterung regelrecht. Von dem Buch habe ich auch schon etwas mitbekommen und hab schon überlegt ob ich es mir besorgen soll (Immerhin sieht das Cover ja sehr schön aus!). Gott sei Dank hab ich aber den Klapptext noch nicht gelesen und werde es auch jetzt nicht ;)

    Liebe Grüße

    Alisia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst es lesen, es lohnt sich trotz des langen Klappentextes!
      Das ist gut so! 👍

      Löschen
  14. Ich habe jetzt schon einiges Gutes von dem Buch gehört, wirklich begeisterte Stimmen und Deine Rezension war jetzt der Grund, dass ich es mir letztendlich in den Warenkorb geworfen und gekauft habe. Ich bin schon wirklich, wirklich sehr gespannt es zu lesen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuhuu! 🎉 dann wünsche ich dir ganz viel Spaß mit dem Buch! :)

      Löschen
  15. Das gibt es ja leider häufiger, dass der Klappentext eigentlich schon zu viel verrät. Deshalb finde ich es super, dass du da explizit darauf hinweist.

    Deine Rezension gefällt mir sehr gut. Das Buch ist warscheinlich nichts für mich. Zwar lese ich gerne historische Romane, vor allem wenn sie auch einen realen Hintergrund haben, aber Romane die in der Zeit des zweiten Weltkriegs spielen sind nicht so meins.
    Aber vielleicht mache ich mal eine Ausnahme.

    Liebe Grüße,
    Mo

    AntwortenLöschen
  16. Ah das klingt nach einem tollen Buch, genau meine Thematik. Ist ja etwas ungünstig mit dem Klappentext. Danke für die Rezension.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    www.mitkindimrucksack.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich deinen Geschmack treffen konnte! :)

      Löschen
  17. Das Buch trifft genau meinen Geschmack. Und mit dem Klappentext hast du recht! Er erzählt wahrscheinlich das ganze Buch wieder...
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  18. Das ist ein Buch genau nach meinem Geschmack. Danke für die Vorstellung!
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.

Hast du Fragen, Anregungen oder Wünsche, kannst du mich auf meinen Social Media Kanälen kontaktieren oder mir gerne eine E-Mail schreiben. Ich bin für alles offen und bemühe mich, auf alle zeitgleich einzugehen!