Page 349 of 365

by - Donnerstag, Dezember 14, 2017


„Alle Jahre wieder“, sangen die Chöre in allen Winkeln und Gegenden, während ich den Kosmos besichtigte, wie er im gigantischen Berg weißer Pulverflocken sank. Nun stand ich gegenwärtig mit beiden Beinen, und mit meinem Kopf tief versunken fragte ich mich, ob das ein Déjà-vu sei. Kräftig kniff ich mich, bis ich alles und jeden um mich herum wahrnahm.
„Kurzer Realitätscheck: Ich befinde mich nicht in den Chroniken von Narnia, aber wo? Und, die wichtigste Frage: Was, weshalb, wie und wann?“
Im Geiste klebte ich meine Polaroids an die Wand, dekorierte meine Stube mit stimmungsvollen Lichterketten. Aber als ich die gebrannten Mandeln und den Duft von Lebkuchenherzen roch, wusste ich, dass es soweit sei: „Die Saison hat begonnen!“
Ich hörte das Klicken deiner Sofortbildkamera; und wie sie deinen Schnappschuss druckte. Achtsam hob ich meinen Kopf, sah dir tief in die Augen und fragte mich, wieso du mich wissbegierig blicktest und deinen Apparat bereithieltst.
Du erkanntest meinen fragenden Blick und antwortetest mir: „Die Kulisse, sie ist atemberaubend. Da musste ich den Moment festhalten.“
Ich lächelte, hörte wiederholt das Klicken der Kamera.
Kinderaugen strahlten, und Träume wurden wahr.
Wir streiften tanzend herum, wie Lichter über die Gesichter, und stießen auf das neue Jahr an. Erneut zücktest du deinen Fotoapparat und wir schossen ein paar Fotos von mir.
Von dir.
Uns
Und die Magie, die uns verband.
Wir hielten an, lehnten uns an den einen Stand an, wo wir uns das erste Mal begegneten. Sprachen über den Sinn des Lebens.
Über deine geplanten Jahresvorsätze, während ich meine Augen verdrehte und seufzte: „Von wegen, ‚new year-new me’! Wetten, du kapitulierst nach fünf Tagen? Was sage ich da? Nach drei Tagen.“
Ich betonte bewusst die Zahl.
Du lachtest.
„Alles klar. Ich schnall’s!“.
Die Flammen der Adventkränze schwoften im Takt hin und her. Und die Musik; laut, aber harmonisch.
Während sich die Chemie zwischen uns entwickelte und wir sie mit Bemühen nicht vernichteten, fiel mir die brillante Idee ein: Wunderkerzen!
Schnell und ohne Worte nahm ich deine Hand und eilte mit dir Richtung Rathaus. Der Frost hielt mich fest, ließ mich nicht los. Dicke Schneeflocken klebten auf meinem Schal.
Das Ambiente verblüffte mich mit seiner Grazie. Deine Worte, zart wie die Nacht, als du meine Ohren mit liebevollen Klängen betäubtest.
Ich lächelte.
Ein zweites Mal.

Neuerlich sahen wir uns tief in die Augen, sie emporloderten. Wir rückten uns näher, bis sich unsere Stirne berührten. Du flüstertest mir zu, ich bedeute dir die Welt und dass sich Aphrodite ein Beispiel nehmen solle. Du flüstertest mir zu, wir gehören zusammen wie Schatten und Licht. Wie im Rampenlicht vergaß ich die Idee mit unseren Wunderkerzen, dass Wien der zweite Südpol sei.
Dein Aroma, du rochst nach Honigkuchen. Deine Hände, weich wie Wolken. Deine Lippen, warum küsst du mich so sanft? Lass mich nicht los!
„Ich liebe dich für alle Zeiten, mein Christkind.“


Dies ist ein Ausschnitt aus meinem Poetry Slam/Bologna-Experiment „Wenn Kinderaugen strahlen“. Es kostete mich die Zeit und Mut, die Schreibblockade zu überwinden. Lass mich wissen, ob ich in Zukunft solche Einträge auf meinem Blog teilen sollte! Demnächst erscheint einer, wie ich mit dieser Situation umging, wie mich meine Gedanken verließen.



Merry pre-Christmas wünscht dir

You May Also Like

38 Gedanken

  1. ein toller Text! ich war noch nie auf einem Poetry Slam, daher hatte ich vorher keine Berührungspunkte damit ... super spannend was da bei herauskommt :)

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von www.liebewasist.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Tina! Probier's doch, es lohnt sich, sein Schreibpotenzial zu finden 😍

      Löschen
  2. Wirklich toll geschrieben! Ich wünsch dir eine schöne Weihnachtszeit!
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön geschriebener Beitrag! Ich wünsche dir ebenfalls noch eine schöne Weihnachtszeit!

    Liebe Grüße Christian

    https://www.beatsanddogs.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, lieber Christian! Die wünsche ich dir auch! 🙂

      Löschen
  4. Total schön geschrieben :) Ich liebe die Weihnachtszeit & vor allem die ganzen Weihnachtsmärkte in Wien! & oh ja, solche Schreibblockaden habe ich auch oft. Was hilft: Free Writing - also einfach die Gedankenläufe und -sprünge niederschreiben - so kommt man dann meistens wieder rein ins Schreiben :) Hoffe das hilft vielleicht beim nächsten Mal.

    xx, Laura von www.lauratopa.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Liebes! :) Oh ja, das liebe ich am meisten an Wien. Free Writing hat mir geholfen, danke. Andere persönliche Tipps von mir folgen demnächst. <3

      Löschen
  5. Ein toller Text, gerne mehr davon. Ich bewundere alle, die so etwas können. Auf einem Poetry Slam war ich noch nie, habe mir aber schon einiges dazu online angesehen! Hut ab!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber klar doch! Es werden sich mit Sicherheit ein paar Textausschnitte zeigen. :)
      Ohne die Inspiration von Julia Engelmann (meine Empfehlung!) wäre ich total planlos und aufgeschmissen :D

      Löschen
  6. Ein sehr inspirierender Beitrag. Es ist immer wieder schön deinen Blog zu besuchen. Ich freue mich demnächst wieder Neues zu entdecken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Worte, lieber Mustafa! :)

      Löschen
  7. Wie immer sehr schön geschrieben <3! Als Wienerin mag ich natürlich auch die Bilder vom Christkindlmarkt am Rathausplatz. Ich wünsche dir noch eine wunderschöne Adventzeit!

    Liebe Grüße
    Verena von www.avaganza.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Verena! <3 Oh ja, ich liebe den Rathausplatz, vor allem während der Eislaufsaison 😍 die wünsche ich dir auch :)

      Löschen
  8. Ich liebe den post, mal was anderes und so super schön geschrieben, also gerne mehr davon - ich bin ja absolut untalentiert so etwas zu verfassen!

    Liebe Grüße, Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich umso mehr! Danke für deine lieben Worte, Nicky! <3

      Löschen
  9. Wunderschön Geschrieben.
    Ich für meinen Fall, wäre sehr erfreut mehr von dir zu lesen.
    Auch das Bild, das wirklich gut mit dem Text hamoniert, finde ich gut getroffen.

    Alles lieb
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Feedback, liebe Nicole! <3

      Löschen
  10. Du hast wirklich Talent! Ich fand das toll geschrieben! Mach weiter so!
    Liebe Grüße,
    Lina von linalawnista

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Lina! Schön, dass es dir gefallen hat <3

      Löschen
  11. Gerne mehr Beiträge davon, ich lese so etwas total gerne. :)
    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ein wirklich super toller Beitrag und vor allem sehr Interessant.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen 3 Advent.
    Lisa <3
    www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Den wünsche ich dir auch, liebe Lisa! <3

      Löschen
  13. Ein sehr schöner Artikel, den ich sehr gerne gelesen habe. Du hast einen wunderschönen Schreibstil. Dein Poetry Slam ist dir sehr gut gelungen. Ich würde mich sehr freuen, mehr solcher Beiträge zu lesen.
    Liebe Grüße, Selda.

    AntwortenLöschen
  14. Wow! Wirklich sehr gut geschrieben!
    Ich bewundere die Menschen, die so gut schreiben können!

    Liebste Grüße
    Saskia <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir der Beitrag gefallen hat, liebe Saskia! <3

      Löschen
  15. Ich habe heut auch einen Beitrag mir Fotos über Wien in der weihnachtszeit veröffentlicht.
    Du schreibst wirklich schön. Hab eine tolle Woche
    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, ich habe bei dir schon mal vorbeigeschaut, der Rathausplatz ist spitzenmäßig.
      Danke für deine lieben Worte! <3

      Löschen
  16. Mal wieder richtig toll geschrieben. Ich wünsche dir eine schöne Weihnachten.

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Menna,

    wow 😀 Vielen lieben Dank! Du bist süß <3
    Nein, ich schreibe an keinem Buch, einfach deshalb, weil meine Grammatik und Rechtschreibung nicht die Beste ist.
    Als ich 16 - 17 Jahre alt war, war es aber durchaus mein Traum, mal eine eigene Biografie zu schreiben 😀

    Dir auch ein Frohes, Neues Jahr!

    Wie die Zeit vergeht... Erst war Weihnachten und schon ist der 2. Januar :o

    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
  18. So toll geschrieben.
    Ich weiß nicht warum, aber die Zeilen -
    "Erneut zücktest du deinen Fotoapparat und wir schossen ein paar Fotos von mir.
    Von dir.Uns.Und die Magie, die uns verband."
    - haben es mir angetan. Hab sofort daran gedacht wie man sich fühlt , wenn man einen so persönlich wichtigen Moment einfängt.

    Liebe Grüße Melanie von Mamawelten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann habe ich mein Ziel erfüllt! Ich bin so froh, dass dir mein Text gefallen hat! ❤

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.

Hast du Fragen, Anregungen oder Wünsche, kannst du mich auf meinen Social Media Kanälen kontaktieren oder mir gerne eine E-Mail schreiben. Ich bin für alles offen und bemühe mich, auf alle zeitgleich einzugehen!