Page 92 of 365

by - Sonntag, April 02, 2017


"Alles hat seine Schönheit, aber nicht alle sehen es." - Andy Warhol 🌸
Seit drei Jahren bin ich nun clean. Ich habe endlich gelernt, mich von den Klingen zu verabschieden. Okay - ist die Verrückte zufälligerweise auf den Kopf gefallen? Drei Jahre, sind doch nicht viel. Für mich bedeutet es sehr viel, ein Meilenstein. Ich bedanke mich im Voraus und Nachhinein bei meinen Freunden, die mich während meiner Depression unterstützt haben. 💙

Doch, wie hab ich es geschafft, die Selbstverletzungen sein zu lassen? Natürlich war es nicht leicht, von einem Tag auf den anderen ein komplett anderer Mensch zu sein, als wär man sein besseres Ich. Ich hab dir hier erzählt, dass ich mir das Leben wegen dem Schulstress und Mobbing gemacht habe; und das stimmt auch. Sobald ich die dümmsten Fehler gemacht hatte, mich im Unterricht blamierte, indem ich falsche Antworten gab - was mir bis jetzt total peinlich ist -, oder mir sonst irgendeine Kleinigkeit nicht passte, begann ich nicht nur mich zu ritzen und in den Schlaf zu weinen, sondern auch wochenlang zu fasten etc. Ich habe mir Dinge verboten, die mir eigentlich eine Riesenfreude bereitet haben. Dinge, dank denen ich meine Sorgen vergesse und meine Gedanken verbanne, die ich bei einer Konversation hätte sagen müssen, es aber nicht getan hatte. (Da habe ich das Songwriting noch nicht als Leidenschaft entdeckt und gefunden.) Auch meine Familie und Freunde habe ich vermieden. Ich war allein. Introvertiert. Auf mich allein gestellt. Ich hatte furchtbare Angst, dass ich mit ihnen darüber rede, sodass ich am Endeffekt in einer Klinik landen musste. Ja, auch ich kann dieses Wort nicht mehr hören: Klinik. "Wenn ich dorthin muss, bin ich ja abnormal und geistesgestört!!!", dachte ich mir, "ich fühle mich wie ein wildes Tier!" 

Doch nach etlichen Therapiebesuchen ist mir ein Licht aufgegangen und schon hat es klick gemacht. Ich dachte mir: "So geht es nicht weiter!" Klar, Geschichten kann man vergessen oder sogar verdrängen, aber Narben bleiben für immer. Selbst wenn man sie versteckt oder so tut, als wären sie nie da gewesen, gelingt das ohne Erfolg. Es ist auch nicht einfach, mit dem Ritzen aufzuhören. Vergleichbar ist es mit einer Droge, man fängt was an und schon gibt es kein Zurück. Man braucht Selbstbeherrschung, Disziplin und man sollte lernen, mit seinem Selbstwertgefühl umgehen zu können.

Sobald mir immer noch Situationen nicht gepasst haben oder meine Gedanken nicht ausgesprochen habe, was mich sonst fertig machen würde, griff ich nie wieder nach einer Klinge! Stattdessen versucht ich es mit anderen Techniken: Ich greife nach einem Stift und zeichne meine Wut und Irritationen auf ein Blatt Papier; ich sorge dafür, dass meine Hände mit etwas Anderem beschäftigt sind.

Weitere Alternativen findest du hier: 
📞 Solltest du das Gefühl haben, mit niemandem über deine Probleme sprechen zu können, bitte ich dich, an folgenden Diensten zu kontaktieren. Depressive Störungen gehören zu den häufigsten psychischen Krankheiten. Dafür musst du dich nicht schämen, brauchst du auch nicht! ☎️

Notfallnummern bei Depressionen und anderen psychischen Notfall-Situationen 

Bundesweit

  • TelefonSeelsorge in Deutschland
    +49 (0)800 111 0 111 (gebührenfrei)
    +49 (0)800 111 0 222 (gebührenfrei)

Baden-Württemberg

  • Arbeitskreis Leben e.V. Freiburg
    Oberau 23
    79102 Freiburg
    +49 (0)761 333 88
  • Fachklinik für Psychiatrie und Neurologie
    Faurndauer Straße 6-28
    73035 Göppingen
    +49 (0) 7161 6010
  • Psychiatrische Uni-Klinik Heidelberg
    Voss-Straße 4
    69115 Heidelberg
    +49 (0)6621 562745
  • Arbeitskreis Leben e.V. Heilbronn
    Weinsbergerstraße 45
    74072 Heilbronn
    +49 (0)7131 16 42 51
  • Kriseninterventionsdienst K.i.D. e.V.
    Kaiserallee 4
    76133 Karlsruhe
  • Arbeitskreis Leben Karlsruhe e.V.
    Hirschstraße 87
    76137 Karlsruhe
    +49 (0)721 820 06 67 
  • Arbeitskreis Leben e.V. Kirchheim
    Beratung und Begleitung bei Lebens- und suizidalen Krisen
    Widerholtstraße 4
    72730 Kirchheim
    +49 (0)7022 192 98
  • Ärztlicher Notfalldienst zur Krisenintervention
    Zentralinstitut für Seelische Gesundheit
    J5
    68159 Mannheim
    +49 (0)621 170 30
  • Arbeitskreis Leben e.V. Nürtingen 
    Hilfe bei Selbsttötungsgefahr und Lebenskrisen
    Bahnhof 2/1
    72622 Nürtlingen
    +49 (0)7022 19 298
  • Arbeitskreis Leben e.V. Reutlingen
    Hilfe bei Selbsttötungsgefahr und Lebenskrisen
    Karlstraße 28
    72764 Reutlingen
    +49 (0)7121 192 98 
  • Arbeitskreis Leben e.V.
    Hilfe bei Selbsttötungsgefahr und Lebenskrisen

    Artur-Gruber-Straße 70
    71065 Sindelfingen
    +49 (0)7031 982006
  • Bürgerhospital Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen
    Rettungsstelle stationäre Krisenintervention
    Tunzhofer Straße 14-16
    70191 Stuttgart
    +49 (0)711 253 00 
  • Arbeitskreis Leben e.V. (AKL) 
    Hilfe bei Selbsttötungsgefahr und Lebenskrisen
    Österbergstraße 4
    72074 Tübingen
    +49 (0)7071 192 98 
  • Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
    Osianderstraße 24
    72076 Tübingen
    +49 (0)7071 2982311 
  • Telefonseelsorge Neckar-Alb
    Postfach 2547
    72015 Tübingen
    +49 (0)800 111 01 11 
  • Zentrum für Psychiatrie Weissenau
    Weingartshofer Straße 2
    88214 Ravensburg
    +49 (0)751 76 01 22 22 

Bayern

  • Bayern

    • Bezirkskrankenhaus Bayreuth
      Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
      Nordring 2
      95445 Bayreuth
      +49 (0)921 283 301
    • Der Krisendienst Psychiatrie stellt seit April 2007 allen Bürgerinnen und Bürgern aus dem gesamten Stadtgebiet Oberbayern qualifizierte psychiatrische Soforthilfe bei seelischen Krisen jeder Art zur Verfügung.Wer die Telefonnummer des Krisendienstes wählt, trifft auf erfahrene, speziell in Krisenintervention geschulte psychiatrische Fachkräfte, die unbürokratisch, rasch, verbindlich und kompetent weiterhelfen.

      Der Krisendienst bietet: 
      · Eine telefonische Anlaufstelle für ganz Oberbayern täglich von 9 bis 24
      · Notruf für Betroffene, Angehörige, Bezugspersonen, Betreuer, Ärzte, Psychotherapeuten, Fachstellen, Polizei, Rettungsdienste
      · Kein Ausschluss bestimmter Krisen und Notfälle
      · Soforthilfe verbindlich vermittelt
      · Kurzfristige ambulante Krisentermine im Atriumhaus, in der Ambulanz Nord des Klinikums München-Ost (KMO) am Schwabinger Krankenhaus, am Standort Haar des KMO oder in einer Nervenarztpraxis
      · Vor-Ort-Einsätze durch mobile Teams
      · Vermittlung in stationäre Krisen- und Akutbehandlungen
      Krisendienst Psychiatrie 
      Täglich von 9 bis 24 Uhr
      Tel. 0180 655 3000
      www.krisendienst-psychiatrie.de
    • kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost 
      Vockestr. 72
      85540 Haar
      +49 (0) 89 4562-0
    • Max-Planck-Institut für Psychiatrie/Psychiatrische Klinik
      Kraepelinstraße 10
      80804 München
      +49 (0)89 30622 239
    • Krisentelefon Atriumhaus
      80000 München
      +49 (0)89 7678 9118
    • Psychotherapeutische Ambulanz
      Kindermannstraße 9 80637 München
      +49 (0)89 15 28 55
    • Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Würzburg
      Füchsleinstraße 15
      97080 Würzburg
      +49 (0)931 201 76 67 

Berlin

  • Berliner Krisendienst Region Ost 
    für Lichtenberg, Hellersdorf, Marzahn, Hohenschönhausen
    Irenenstraße 21 A
    10317 Berlin
    +49 (0)30 390 63 70 
  • Berliner Krisendienst Region Mitte 
    für Wedding, Mitte, Tiergarten, Friedrichshain, Kreuzberg
    Krausnickstr. 12a
    10115 Berlin.
    +49 (0)30 390 63 10
  • Berliner Krisendienst Region Süd-Ost
    für Neukölln
    Karl-Marx-Straße 23
    12043 Berlin
    +49 (0)30 390 63 90 
  • Berliner Krisendienst Region Süd-West
    für Zehlendorf, Steglitz, Schöneberg, Tempelhof
    Albrechtstraße 7
    12165 Berlin
    +49 (0)30 390 63 60 
  • Berliner Krisendienst Region Süd-Ost
    fürTreptow, Köpenick
    Spreestraße 6
    12439 Berlin
    +49 (0)30 390 63 80 
  • Berliner Krisendienst Region Nord
    für Pankow, Prenzlauer Berg, Weißensee
    Mühlenstraße 48
    13187 Berlin
    +49 (0)30 390 63 40 
  • Berliner Krisendienst Region Nord
    Berliner Str. 25
    13507 Berlin
    +49 (0)30 390 63 50 
  • Berliner Krisendienst Region West
    für Spandau
    Lynarstraße 12
    13585 Berlin
    +49 (0)30 390 63 30 
  • Berliner Krisendienst Region West
    für Charlottenburg, Wilmersdorf
    Horstweg 2
    14059 Berlin
    +49 (0)30 390 63 20 
  • Jugendnotdienst
    für Kinder und Jugendliche sowie deren Sorgeberechtigten und Bezugspersonen
    Mindener Straße 14
    10589 Berlin
    +49 (0)30 34 99 93 0
  • Krankenhaus am Urban
    Kriseninterventionszentrum
    Dieffenbachstraße
    10967 Berlin
    +49 (0)30 69 72 31 90 
  • Krankenhaus Neukölln
    Kriseninterventionszentrum
    Rudower Straße 48
    12351 Berlin
    +49 (0)30 60 04 22 29 
  • Caritasverband für Berlin e.V.
    Hilfe für Menschen in Krisen
    Manetstraße 83
    13053 Berlin
    +49 (0)30 986 49 01 
  • Tagesklinik für Depressionen, Vivantes Klinikum Berlin-Spandau
    Neue Bergstr. 6
    Tel. 030- 130133070
    Sprechstunde für depressive Krisen 030- 130133088

Brandenburg

  • Sozialpsychiatrischer Dienst
    Neuendorfer Straße 89
    14770 Brandenburg
    +49 (0)3381 585 322
  • Institutsambulanz für Psychiatrie und Psychotherapie
    Landesklinik Brandenburg
    Anton-Saefkow-Allee 2
    14772 Brandenburg
    +49 (0)3381 78 22 18
  • SOS-Beratungszentrum Cottbus
    Poznaner Straße 1
    03048 Cottbus
    +49 (0)355 525 700
  • Institutsambulanz der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik
    Thiemstraße 111
    03050 Cottbus
    +49 (0)355 462 471
  • Psychiatrische Institutsambulanz
    Klinikum Ernst von Bergmann gGmbH
    In der Aue 59-61
    14480 Potsdam
    +49 (0)331 24 17 525
  • Klinik f. Psychiatrie/Psychosomatik
    Klinikum Frankfurt (Oder) GmbH
    Müllroser Chaussee 7
    15230 Frankfurt/Oder
    +49 (0)335 54 84 506
  • Jugendhilfe Cottbus e.V. & gGmbH
    Thiemstraße 39
    03050 Cottbus
    (0)800 47 86 111 (kostenfrei)

Bremen

  • Zentrum Buntes Tor 
    Beratungs- und Behandlungszentrum für Psychiatrie, Psychotherapie und Sucht
    Buntentorsteinweg 122
    28201 Bremen
    +49 (0)421 222 13 10
  • Sozialpsychiatrische Beratungsstelle und Ambulanz 
    Klinikum Bremen Ost
    Osterholzer Landstraße 51
    28325 Bremen
    +49 (0)421 408 18 50
  • Psychiatrische Institutsambulanz
    Psychiatrisches Behandlungszentrum Nord
    Aumunder Heerweg 83
    28757 Bremen
    +49 (0)421 6606 1234

Hamburg

  • Allgemeines Krankenhaus Bergedorf
    Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie
    Gojenbergsweg 30
    21029 Hamburg
    +49 (0)40 72 59 30 (nach psys. Dienstarzt fragen)
  • Psychodynamisch-Psychiatrische Ambulanz 
    Universitätsklinikum Eppendorf
    Martinistraße 52
    20246 Hamburg
    +49 (0)40 42803 3207
  • Psychiatrische Institutsambulanz
    Klinikum Nord-Ochsenzoll
    Langenhorner Chaussee 560
    22419 Hamburg
    +49 (0)40 5217 2160
  • Kinder- und Jugendnotdienst
    Feuerbergstraße 43
    22337 Hamburg
    +49 (0)40 42 84 90 

Hessen

  • Bürgerhospital Kreiskrankenhaus
    Ockstädterstraße 3-5
    61169 Friedberg
    +49 (0)6031 893 14
  • Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
    Licher Straße 106
    35394 Gießen
    +49 (0)641 403 0 
  • Psychiatrische Fachambulanz am Stadtkrankenhaus Hanau
    Leimenstraße 20
    63450 Hanau
    +49 (0)6181 296 81 00 

Mecklenburg-Vorpommern

  • Seelsorgerische und psychologische Beratungsstelle
    Stampfmüllerstraße 41
    18057 Rostock
    +49 (0)381 277 57
  • Psychiatrische Institutsambulanz
    Carl-Friedrich-Flemming-Klinik
    Wismarsche Straße 393-397
    19055 Schwerin
    +49 (0)385 520 33 11

Niedersachsen

  • Sozialpsychiatrische Poliklinik
    Medizinische Hochschule Hannover
    Podbielskistraße 158
    30177 Hannover
    +49 (0)511 96 29 00
  • Psychosozialer und psychiatrischer Krisendienst der Region Hannover
    Podbielskistraße 168
    30177 Hannover
    +49 (0)511 300 33 470
  • Präventionsprogramm Polizei-Sozialarbeit bei der Polizeidirektion Hannover
    Waterloostraße 7
    30169 Hannover
    +49 (0)511 109 22 34

Nordrhein-Westfalen

  • Telefonseelsorge Krefeld-Mönchengladbach
    47799 Krefeld
    +49 (0)800 111 01 11 
  • Alexianer-Krankenhaus
    Oberdiessemer Straße 136
    47805 Krefeld
    +49 (0)2151 346 
  • Jugendtelefon Krefeld
    47799 Krefeld
    +49 (0)800 111 04 44
  • Beratungsstelle für Suizidverhütung
    Gesundheitsamt Mönchengladbach
    Am Steinberg 55
    41050 Mönchengladbach
    +49 (0)2161 25 6617
  • Wendepunkt - Wuppertaler Krisendienst gGmbH
    Hofaue 49
    42103 Wuppertal
    +49 (0)202 244 28 38

Rheinland-Pfalz

  • Krankenhaus zum guten Hirten
    Semmelweisstraße 7
    67071 Ludwigshafen
    +49 (0)621 68 19 0 
  • Telefonseelsorge Mainz-Wiesbaden
    Schusterstraße 54
    55116 Mainz
    +49 (0)6131 22 05 11

Saarland

  • Dienste für psychisch Kranke
    Mainzer Straße 2
    66424 Homburg
    +49 (0)6841 99 30 090 
  • Sozialpsychiatrische Beratungsstelle
    Malstatter Straße 17
    66117 Saarbrücken
    +49 (0)681 506 5301 

Sachsen

  • Psychosozialer Krisendienst
    Georgenstraße 4
    01097 Dresden
    +49 (0)351 817 81 40 
  • Verbund Gemeindenahe Psychiatrie Standort Grünau
    Potschkaustraße 50
    04209 Leipzig
    +49 (0)341 415 38 90 
  • Verbund Gemeindenahe Psychiatrie Standort Süd/SüdOst
    Schönbachstraße 2
    04299 Leipzig
    +49 (0)341 869 20 60 
  • Verbund Gemeindenahe Psychiatrie Standort Nordost 
    Kieler Straße 65
    04357 Leipzig
    +49 (0)341 231 893 0 

Sachsen-Anhalt

  • Notfallseelsorge Dessau
    Georgenstraße 13-15
    06842 Dessau
    Alarmierung des Notfallseelsorge-Teams über die Rettungsleitstelle Dessau: 112
  • Notfallseelsorge Magdeburg
    Freiherr-vom-Stein-Straße 45
    39108 Magdeburg
    +49 (0)391 733 12 21
    Alarmierung des Notfallseelsorge-Teams über die Rettungsleitstelle Magdeburg: 112

Schleswig-Holstein

  • Psychiatrische Institutsambulanz Kiel
    Tiroler Ring 621-623
    24147 Kiel
    +49 (0)431 78 053 33 
  • Klinikum der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel
    Niemannsweg 147
    24105 Kiel
    +49 (0)431 597 26 67 
  • Sozialpsychiatrische Instituts- Ambulanz
    Die Brücke Lübeck gGmbH
    Engelsgrube 35
    23552 Lübeck
    +49 (0)461 88 067 0 
  • Brücke Rendsburg Eckernförde e.V.
    Am Stadtsee 9
    24768 Rendsburg
    +49 (0)4331 13 23 23 

Thüringen

  • Notfallseelsorge Erfurt
    Pfarrgasse 9
    37327 Breitenbach
    +49 (0)3605 54 57 15
  • Krisenintervention und Notfallseelsorge Ostthüringen e.V.
    Ebelingstrasse 15
    07445 Gera
    +49 (0)365 83 97 454 Alarmierung des Notfallseelsorge-Teams über die Rettungsleitstelle Gera: 112


Österreich

Anonyme Alkoholiker
Barthgasse.5
1030 Wien
Tel:0222/788241 
Anonyme Spieler
Siebenbrunnengasse 21/Dachgeschoß
1050 Wien
Tel:0222/551357
Blaues Kreuz in Österreich
Reumannstrasse.4
1190 Wien
Tel:0222/442746
Bundesverband der Elternkreise drogengefährderter und Drogenabhängiger
Münzgasse.222/34
5020 Salzburg
Tel:0662/840734
Overeaters Anonymous (OA)
Sankt Veit-Gasse.25
1130 Wien
Selbsthilfegruppe für Essgestörte Nachbarschaftszentrum
Kardinal-Rauscher-Platz.4
1150 Wien
Tel:0222/239898

Schweiz

Seelsorge.net (Reformierte und kath. Kirche – Schweiz)
Hilfe per SMS (normaler SMS-Tarif)
Telefon: + 41 76 333 00 35 (Deutsch)
http://www.seelsorge.net/


Sonstige Dienste


Agoraphobie e.V.
Berliner Angstzentrum und Selbsthilfeprojekt
Taunusstr. 5
12161 Berlin
Tel.: 030 / 8 51 58 24
AGUS - Angehörigengruppe um Suizid
Wichernstraße 1
95347 Bayreuth, Tel.: 09 21/6 61 10
Aktion psychisch Kranke - Vereinigung zur Reform der Versorgung psychisch Kranker e.V.
Graurheindorfer Straße 15
531 11Bonn,
Tel.: 02 28/63 15 45
Aktionskreis Eß-und Magersucht Cinderella e.V.
Westendstrasse.35
80339 München
Tel.: 089/5021212
ANAD Selbsthilfe Anorexie Bulimia Nervosa e.V.
Seitzstraße 8
80538 München
Tel.: 089/219973-0
Beschwerdezentrum Psychiatrie e.V.
Liebigstr. 25,
50823 Köln, Tel.: 02 21/55 61 89
Bezirksärztekammer Trier
Telefon: 0651/ 4603-188
Bundesverband Psychatrie-Erfahrener
Thomas-Mann-Straße 49 a
53111 Bonn, Tel.: 02 28/63 26 46
Deutsche Angststörungen-Hilfe und -Selbsthilfe
Bayerstr. 77a
80335 München
Tel.: 089 / 51 55 53 15
Deutsche Gesellschaft für Hypnose
Druffels Weg 3
48653 Coesfeld
Tel.: 02541 / 7 00 07
Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie
Neckarhalde 55
72070 Tübingen
Tel.: 07071 / 9 43 40
Deutsches Kollegium für pyschosomatische Medizin(DKPM)
Zentrum für Pyschosomatische Medizin
Friedrichstrasse 33
35392 Gießen
Tel.: 0641/99456001 (Sekretariat)
Dick&Dünn-Beratung bei Essstörungen e.V.
Innsbruckerstrasse 37
10825 Berlin
Tel.: 030/8544994
Elterniniative Alkohohlgeschädigter Kinder e.V
Goethestrasse.90
47166 Duisburg
Tel.: 0203/560975
Hilfen für Frauen bei häuslicher Gewalt
BIG – Berlin
Telefon: 030-611 03 00 (tägl. von 9 – 24 h)
http://www.big-hotline.de
Institut für Angstbefreiung
Hamburg, Düsseldorf, München, Berlin
Tel.: 040 / 55 28 98 25
Kassenärztliche Vereinigung Koblenz
GIS Gesundheitsinformationssystem (Call-Center)
Telefon: 0261/ 39002-217 +-210
Telefonische Informationen Ärzte/Therapeuten in Trier
Kassenärztliche Vereinigung Trier
Telefon: 0651/ 4603-120
Telefon: 0651/ 4603-113
Kontaktstelle für die Unterstützung von Selbsthilfegruppen
http://www.nakos.de
LARA Krisen- und Beratungszentrum für vergewaltigte Frauen
Tel.030 / 2 16 8888
http://www.lara-berlin.de/
Notdienst für Suchtmittelgefährdete und -abhängige Berlin e.V.
Drogennotruf: 192 37 – Tag & Nacht –
Bundesweite Sucht- und Drogenhotline: 01805 31 30 31
http://www.dndberlin.de
Overeaters Anonymous(OA) – Anonyme Esssüchtige
Postfach 106206
28062 Bremen
Patienteninformationsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein
Gebührenfreie Servicenummer 08 00/6 22 44 88
Mo bis Do: 8-17 h
Fr: 8-13 h
Hilfestellung bei der Suche nach Hausärzten oder Psychotherapeuten in Wohnortnähe, Informationen über Psychotherapeuten, Auskünfte darüber, welche Verfahren von den Krankenkassen übernommen werden etc.
Telefonische Informationen Ärzte/Therapeuten in Koblenz
Bezirksärztekammer Koblenz
Telefon: 0261/ 39001-0
Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Rufnummer, katholisch
0800-111 0 222
http://www.telefonseelsorge.de
Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Rufnummer, evangelisch
0800-111 0 111
http://www.telefonseelsorge.de
WEISSER RING e.V Hilfe und Unterstützung von Opfern und ihren Angehörigen bei vorsätzlichen Straftaten (Bundesweit vertreten)
Tel.030/ 833 70 60
http://www.weisser-ring.de/landesbueros/landesbuero_berlin/index.php

(Quelle: http://www.depressionen-depression.net/notfaelle/notfallnummern.htm)


So, how did you stop harming yourself? Denk dran, es ist nie zu spät, damit aufzuhören, denn die Liebe zu dir ist stärker als der Hass! Sogar die US-amerikanische Sängerin Demi Lovato hat es aus ihrer schwierigen Zeit geschafft! 🌸💕
Sois fort! 💪

You May Also Like

23 Gedanken

  1. Ich finde es sehr mutig von dir so offen mit dem Thema umzugehen und über deine persönlichen Erfahrungen zu schreiben. Und ich bin froh, dass du schon 3 Jahre "clean" bist!
    seraphinalikesbeauty.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ein ganz ausführlicher, mutiger und offener Beitrag! Ich bewundere dich für das was du schon alles geschafft hast, du kannst mehr als nur stolz sein! Danke fpr die Infos mit den ganzen Notfallnummern, ist für den einen oder anderen sicher irgendwann man sehr hilfreich. Alles gute weiterhin und ganz liebe Grüße wünscht Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch mehr als stolz und habe ich sehr gerne gemacht! :)

      Löschen
  3. Schön das du aufgehört hast dich selbst zu verletzten, ich wünsche dir alles gute. Ich kann nur wiederholen das ich deinen Blog gerne besuche :)
    grüsse Yulice

    AntwortenLöschen
  4. Das freut mich das du es geschafft hast damit aufzuhören. Ich wünsche dir weiterhin alles gute.

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  5. Erstmal gratuliere zu deinem Erfolg! Als Außenstehende kann ich nur erahnen wie schwer soetwas sein muss. Aber es ist gut dass es bei dir Klick gemacht hat denn kein Mensch ist perfekt und wenn man das selbst einmal erkennt, fallen einem viele Dinge schon viel leichter!
    Mach weiter so und geh deinen Weg!

    Viele Grüße
    Denise von
    www.lovefashionandlife.at

    AntwortenLöschen
  6. Hi Menna,
    da kannst du richtig stolz auf dich sein, dass du es geschafft hast, deine Wut in kreativer Form abreagieren zu können. Ich drücke dir die Daumen, dass du weiterhin stark bleibst.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
  7. Ich bewundere deinen Mut und deine Offenheit hier über deine Probleme zu schreiben! Dafür hast du meinen vollen Respekt! Schön, dass du Alternativen für dich gefunden hast um deine Wut oder Ärger nicht an dir sondern zB auf dem Papier auszuleben! Ich wünsche dir weiterhin alles erdenklich Gute und viel Kraft! Und natürlich ganz wichtig immer einen Menschen in deiner Nähe, mit dem du offen über alles sprechen kannst! Alles Liebe, Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Iris. Das bedeutet mir sehr viel. 🙈💘

      Löschen
  8. Ich finde es toll, dass du so öffentlich darüber sprichst :) Gratuliere zum dritten Jahr! Dein kleiner "Guide" (wenn man das so nennen kann!) ist sicher für dein einen oder anderen sehr hilfreich!

    Alles Liebe,
    Laura von www.lauratopa.com :)

    AntwortenLöschen
  9. Hey, hoffe du hattest einen guten Start in den Tag :-)
    Ich finde deinen Beitrag toll. Ich selbst bin manisch-depressiv mit Hang zur Schizophrenie - alles nur mit Medikamenten in den Griff zu bekommen. Solch einen mutigen Post habe ich mir bisher aber selbst noch nicht zugetraut.
    Ich freu mich, dass es dir besser geht :-) Es ist so wichtig, sich selbst zu erkennen und zu lieben so wie man eben ist.
    Wünsche dir alles Liebe für die Zukunft
    Herzliche Grüße
    Katrin von www.maxiprimus.de

    AntwortenLöschen
  10. Hut ab vor deinem Mut und deiner Offenheit. Und erst recht vor 3 Jahren Cleansein...das ist eine echte Leistung, lass dir das von niemandem (auch nicht von dir selbst :) ) kleinreden. Alles Gute für dich.

    AntwortenLöschen
  11. Unglaublich offener und mutiger Beitrag. Du kannst richtig stolz auf dich sein!
    Nur weiter so! Liebe Grüße,
    Fabian

    AntwortenLöschen
  12. wow...ich habe auch von 12 Jahren bis 18 Jahren geritzt und habe aufgehört, als ich mit 18 Jahren für eine Nacht in eine geschlossene Anstalt eingewiesen wurde, weil meine Freunde sich damals nicht mehr anders zu helfen wußten. Damals habe ich das nicht verstanden, aber mittlerweile bin ich sehr froh darüber. Ich habe in dieser Nacht Dinge gesehen und gefühlt, die ich nie wieder sehen und fühlen will. Seitdem habe ich mich nicht mehr selbst verletzt bzw geschnitten und es gab seitdem oft Situationen, wo ich am liebsten zum Messer gegriffen hätte. Aber ich bin stark geblieben und bleibe es auch. Mittlerweile bin ich 34 Jahre alt und trotz allem bin ich froh, diese Erfahrung gemacht zu haben. Denn sie hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin. Ich wünsche dir ganz viel Stärke und Kraft deinen Weg weiter zu gehen und nicht zurück zu blicken. Schau immer nach vorne ;-)
    liebe Grüße
    Josy von https://dasfraeuleinwunder.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gratulation, dass du ein starker Mensch bist und es auch bleibst! Auch dir wünsche ich alles Gute und viel Kraft! <3

      Löschen
  13. Wow, das ist ein sehr mutiger Beitrag. Du kannst sehr stolz auf dich sein. Ich habe im Teenageralter auch nicht leicht gehabt. Heute verstehe ich alles so viel besser. Mit der Zeit wird man reflektierter, wenn man an sich arbeitet und versteht irgendwann auch alle Zusammenhänge. Manchmal braucht es einige Jahre um das große Ganze zu verstehen. Du kannst sehr stolz auf dich sein. Mach weiter so...
    Liebe Grüße , Stefanie*

    P.S. Das Schreiben hat mir auch immer geholfen und hilft mir auch heute noch sehr. Mein Ärger und meine Ängste betreffen nur nicht mehr nur mich, sondern unsere Welt. Ich sehe das Schreiben als eine Art Sprachrohr...

    AntwortenLöschen

Hast du Fragen, Anregungen oder Wünsche an mich, kannst du mich gerne hier oder auf meinen Social Media Kanälen kontaktieren!

Popular posts