Page 67 of 365

Mittwoch, März 08, 2017


You must never be fearful about what you are doing when it is right. - Rosa Parks 

Kaum betrat ich in dieses eine Gebäude und schon ging es los: Gelächter, Geläster und Blicke werden ausgetauscht und musste sie ständig ansehen, wie das Leben zur Qual wird. Ich wurde verspottet, ausgelacht und manchmal körperlich erniedrigt. Spitznamen, die beleidigend waren, durften natürlich nicht fehlen. Jahr für Jahr musste ich durchhalten, bis ich letztendlich anfing zu weinen und ich mich überhaupt nicht mehr leiden konnte. Aber egal, was in Zukunft kommen mag, ich bleibe stehen! Ich bin Menna und liebe mich selbst! 🌸


In der Volksschulzeit war das Mobbing "harmlos". Aber ab der Unterstufe verschärfte es sich. Aber warum? Lag es an mir, weil ich "anders"oder verkehrt war? Oder an die anderen, weil sie mehr Macht an Schwächere auslassen? Der Teufelskreis war nicht zu stoppen und ich fühlte mich überhaupt nicht mehr wohl. Ich fing an, mein äußeres Bild zu hassen. Wer weiß, vielleicht hatten die recht. Vielleicht war ich wirklich hässlich oder dick. Viel zu dick und viel zu hässlich. Dadurch, dass ich wie ein Vieh behandelt wurde, konnte ich mich nicht einmal in den Spiegel schauen. Auch Selfies oder Fotos mit mir zu machen war die reinste Hölle für mich! Ich habe jedes Jahr aufs Neue Fototage während meinen gesamten Schulzeiten gehasst! Immer musste ich ganz vorne stehen, weil ich bis jetzt die Kleinste bin. Immer musste ich "die Hässlichste und Fetteste" sein, sowohl auf Fotos als auch generell. Ich habe geweint, wollte mich einfach nicht mehr sehen.

Man nehme mein Gesicht, wo sofort die erste Unsicherheit zu erkennen ist: die Nase. Sie gefiel mir nicht, weil ich wie eine Hexe wirke. Vom Körper her war ich damals zwar dicker und jetzt nicht mehr, aber dafür mein Becken zu breit ist. Und meine Oberschenkel bleiben meine größten Feinde!

Manchmal wünschte ich mir, ich könnte von einem Tag auf den anderen eine komplett andere Person sein, die das genaue Gegenteil von mir ist: Hübsch, intelligent und schlanker. Genauso wie die anderen. Ich hatte ein niedriges Selbstwertgefühl, dass ich gar nicht an die "Ist mir sche*ßegal"-Einstellung gedacht und noch nie davon gehört habe. Irgendwas stimmte nicht mit mir. Tagelang, nächtelang habe ich mir überlegt, mich umzubringen, weil ich mich nicht der idealen Schönheit entsprach. Tatsächlich stimmte was nicht mit mir. Ich habe mit meinen Eltern geredet und schon haben wir für mich einen Arzt aufgesucht. Meine Diagnose: Depressionen. Mit 14 Jahren? Ist das zu fassen?

Ich erinnere mich, im Sommer 2014 eine eher abnormale Essgewohnheit erleben zu müssen, weil ich diese eine Stimme im Kopf hatte. Sie meinte, ich darf nichts essen, sondern einfach nur durchfasten. Außer ich darf eine Tasse grünen Tee trinken oder maximal 100 kcal beim Essen zu mir zu nehmen. Wurden es mehr, sah ich mich gezwungen, alles in mir erbrechen zu müssen. Habe ich es nicht geschafft und sollte die Nahrung verdaut sein, fing ich an mich zu ritzen. Ob das eine Art Essstörung war, kann ich nicht sagen, aber vermutlich nicht. Und ich musste solange Sport treiben, bis ich umfalle. Doch am Endeffekt war ich erfolglos. Das ist geisteskrank, wenn ich jetzt zurückblicke!


Im Leben gibt es etwas Schlimmeres als keinen Erfolg zu haben: Das ist, nichts unternommen zu haben. - Franklin Delano Roosevelt

Durch die Hilfe von meinen Eltern, Freunde und verschiedenen Psychotherapeuten habe ich Einiges im Leben gelernt, dass mir nicht bewusst ist: Nobody's perfect. Selbst wenn ich mit Botox gespritzten Lippen, meiner operierenden Nase und einem zu dünnen Körper durch die Straßen spaziere, ist es trotzdem kein Märchen und "werde nie glücklich und zufrieden leben." Menschen mit dunkler Haut lassen sich auch die Haut bleichen, weil sie sich den Europäern anpassen wollen. Oder es finden etliche Frauen ihre Brüste zu klein. Daher lassen sie sich so umoperierten, sodass sie am Ende wie die Anime- oder Mangafiguren aussehen. 

Ich habe zwar nicht die perfekte Nase, die perfekten Zähne und Schenkel, aber ich kann froh sein, dass ich körperlich gesund bin. Gott gab mir zwei Arme, Beine, damit ich mich fortbewegen und handeln kann. Dafür bin ich sehr dankbar! Seit meinem Coming Out und das Gefühl, mich immer mehr wohlzufühlen, kann ich mir endlich Selbstliebe schenken.
Außerdem kann ich mich öfters in den Spiegel schauen und sagen: "You go girl!". Wenn ich Bilder von mir ansehe, wandle ich meine Gedanken wie: "Oh Gott, meine Nase!!! Wie schaue ich bitte aus?!" in: "Kein Mensch wird besonders drauf achten!" um.

Was ich vor allem Frauen mitgeben möchte ist, nicht zu streng zu sich zu sein. Und fühlst du dich nicht in deinem Körper wohl, gehe sorgsam mit deinem Körper um! Stelle deine Ernährung um und treibe Sport. Aber der wichtigste Schlüssel ist vor allem die Geduld. Wir kankönnenn nicht von null auf hundert eine Figur wie Ariana Grande oder andere Celebrities haben. Sport oder verbesserte Essgewohnheit alleine reichen nicht! Es lohnt sich. Glaub mir! Sein Bild zu hassen und ein niedriges Selbstwertgefühl zu haben macht einem krank!

Mein Tipp ist es, sich Listen zu machen, was man alles an sich mag. Versuche Komplimente zu machen, bis derjenige ein Lächeln auf dem Gesicht zaubert. Welche zu erhalten und ernst nehmen zu müssen mag sehr herausfordernd sein. Aber sehe es positiv: Ich las eine Quelle, die besagt, dass andere uns 20 Prozent attraktiver finden als wir es tun. Versuche dankbar zu sein für das, was du hast.

Egal, was du von dir denkst: Du bist wundervoll, wie du bist. Lass dich nicht unterkriegen! You can do this! 

Danke an Kat von Seven & Stories, weil sie mich inspirierte, darüber einen Beitrag zu verfassen.

Einen wunderschönen Weltfrauentag wünscht euch

You Might Also Like

16 Gedanken

  1. Hallo!

    Jeder Mensch ist großartig so wie er ist. Gerade die kleinen Andersartigkeiten machen den Menschen interessant.
    Ich bin immer wieder erschrocken wie gemein Kinder sein können.

    Liebe Grüße Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Sabrina.

      Ja, da hast du Recht und ich stimme dir voll und ganz zu. Das bin ich auch seit langem!

      Löschen
  2. Ein sehr bewegender Beitrag. Mobbing ist für mich eines der absolut schlimmsten Themen, wenn man selber davon betroffen war - da kann ich gut mit Dir mitfühlen. & weil es für einen immer am Schlimmsten ist, aus diesem beschissenen Teufelskreis auszubrechen, möchte ich folgende Worte an Dich richten:

    I am proud of you <3

    In diesem Sinne:
    Stay awesome ♡

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin sprachlos...
    Wirklich bewegende Worte und toll geschrieben.
    Bleib so wie du bist, geh deinen Weg. Ich habe echt größten Respekt vor dir.��
    Kannst stolz auf dich sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Das freut mich, meine Liebe 😘💕

      Löschen
  4. Wow vielen Dank für deine offenen Worte! Es ist grausam wie gemein doch andere Menschen seien können und überhaupt gar nicht drüber nachdenken was sie damit anrichten.
    Es freut mich sehr das du gelernt hast mit dir selber wieder zufrieden sein kannst, und das kannst du auch sein ! Bleib so wie du bist !

    Liebste Grüße

    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin beeindruckt von Deinen offenen Worten. Du bist definitiv eine Inspiration und ein Vorbild! Vielen Dank für diese Zeilen <3
    Lieben Gruß
    Jil von http://jilsblog.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke wie lieb von dir! Das freut mich sehr! 🙈💕

      Löschen
  6. Leider lernt man in unserer Gesellschaft viel zu wenig sich selbst zu lieben weil einem ja von allen Seiten gezeigt wird wie der "perfekte Mensch" aussehen soll! Traurig, denn jeder Mensch ist oerfekt so wie er ist und das solöte man endlich mal lernen!
    Ein sehr guter Beitrag-ich finde es sehr stark dass du hier so offen deine Geschichte erzählst denn das kann so vielen Menschen helfen!

    Viele Grüße
    Denise von
    www.lovefashionandlife.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem wegen den ganzen Medien etc. dass man genau diesem Bild der "idealen Schönheit" entsprechen muss.. danke für ein Feedback :)

      Löschen
  7. Ich bin auch Mobbingopfer und kann mich so gut erinnern an die ganzen Erniedrigungen und kenne das was du schreibst so gut von früher. Jetzt bin ich fast 30 und seit ca 5 Jahren hat sich mein Leben radikal gewandelt. Darüber habe ich auch einen Artikel geschrieben den ich bald veröffentlichen werde. Deine Offenheit und die positiven Reaktionen hier machen mir Mut. Danke und keep goibgz. Selbstliebe ist wirklich das wichtigste überhaupt!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, ihn zu lesen, und danke sehr für deine Worte! :)

      Löschen
  8. Es ist sehr schade, dass Menschen meist nur nach Äußerlichkeiten beurteilt werden. Schönheitsideale wandeln sich, mal rundlich, sportlich oder schlank und jetzt wieder curvy. Äußerlichkeiten sind nicht wichtig, die Charaktereigenschaften zählen.
    Ein sehr bewegender Beitrag, lass dich nich beirren, bleib wie du bist.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Und ja, mach ich. Danke! :)

      Löschen

Hast du Fragen, Anregungen oder Wünsche an mich, kannst du mich gerne hier oder auf meinen Social Media Kanälen kontaktieren!

Popular Posts